Disclaimer

The material provided herein is for informational purposes only and is directed only at professional investors as defined by the MIFID. It does not constitute an offer to sell or a solicitation of an offer to buy any interests in the funds discussed or any related vehicles. The investor should make an independent assessment of the risks associated with making investments in fund units and to obtain appropriate professional advice where necessary. Any such offering will only occur in accordance with the terms and conditions set forth in the offering memorandum pertaining to such fund if and when offered. The prospectus is available on request from EuroSwitch! GmbH, Frankfurt info@euroswitch.de.

Rechtlicher Hinweis

Die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Informationen richten sich ausschließlich an professionelle Investoren gemäß MIFID. Die Informationen und Dokumente auf dieser Seite dienen ausschließlich der Information und gelten nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Investmentanteilen. Personen, die am Erwerb von Anteilen interessiert sind, sollten sich über die für sie geltenden gesetzlichen Voraussetzungen, Devisenkontrollbestimmungen und anwendbaren Steuervorschriften selbst informieren. Außerdem sollte vor jedem Kauf von Investmentanteilen der aktuelle Verkaufsprospekt gelesen werden, da dieser weitere Risikohinweise und Erläuterungen enthält. Die Informationen auf dieser Internetseite können eine individuelle Beratung nicht ersetzen.

Allgemeine Risikohinweise

Der Wert von Anteilen und deren Ertrag können sowohl steigen als auch fallen. Auch Wechselkursänderungen und andere Risiken können den Wert einer Anlage sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Es besteht daher die Möglichkeit, dass Sie bei der Rückgabe Ihrer Anteile weniger als den ursprünglich angelegten Betrag zurückerhalten. Obwohl es aus derzeitiger Sicht unwahrscheinlich ist, ist es möglich, dass es zu einem Totalverlust des gesamten eingesetzten Kapitals kommen kann. Die Wertentwicklung der Anteile in der Vergangenheit bietet keine Garantie für den Erfolg in der Zukunft.

Konkrete produktbezogene Risikohinweise sind in den jeweiligen Verkaufsunterlagen, wie insbesondere in den Verkaufsprospekten und in den wesentliche Fondsinformationen (KIID) der jeweiligen Investmentfonds enthalten. Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Anteilen an den Investmentfonds ist der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen in Verbindung mit dem jeweils letzten Rechenschafts- und/oder Halbjahresbericht des Investmentfonds. Verkaufsprospekte und Rechenschaftsberichte können angefordert werden bei EuroSwitch! GmbH, Frankfurt unter info@euroswitch.de


Ich bestätige hiermit ein professioneller Berater zu sein.

Vermögensmanagement Euroswitch – Finanzpodcast

In unserem regelmäßig erscheinenden Finanzpodcast sprechen unsere Investmentexperten Thomas Böckelmann und Zoltan Schaumburger über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Hintergründen der Marktgeschehnisse sowie den Marktzusammenhängen.

05.10.2022 Wo ist FOMO?

Hohe Inflation, schnell und stark steigende Zinsen, Rezession... zusammen ein Giftcocktail für Kapitalmärkte. Seit Jahresbeginn sind 36.000 Milliarden US-Dollar an Buchwert bei Aktien und Anleihen verloren – das entspricht etwa der US-Staatsverschuldung. Hat die Abwärtsdynamik bereits ihr Ende gefunden? Zwei Faktoren werden kurzfristig bestimmend sein – zum einen die mit Spannung erwartete Quartals-Berichtssaison der Unternehmen mit der Frage, wie viel Rezession schon in den Kursen steckt. Zum anderen das weitere Verhalten der Notenbanken, die zwar völlig unterschiedliche Inflationsursachen bekämpfen müssen, aber in der Aufgabe vereint sind, die zukünftigen Inflationserwartungen der Verbraucher zu kontrollieren und damit das Systemvertrauen zu bewahren. „Stürme und Lichtblicke sollten sich abwechseln“ konstatiert unser Investmentexperte Thomas Böckelmann. Aber hören Sie selbst...

02.09.2022 Völlig losgelöst...

Die Inflation verbindet mittlerweile alle Wirtschaftssubjekte. Da Konsumenten, Investoren, Unternehmen wie Staaten jeder für sich unterschiedlich agiert und reagiert, bedürfen veröffentlichte Zahlen einer umfangreichen Analyse und Interpretation. Gleichzeitig ist eine Entschlossenheit der Notenbanken zu erleben, sogar eine Rezession zu riskieren, bevor sich nachhaltig hohe Inflationserwartungen festsetzen. Bei der vorherrschenden angebotsbedingten Inflation ist aber vor allem die Politik gefragt – die Hoffnung auf Signale aus Berlin, Brüssel oder anderswo steigt... Hören Sie wieder rein, beim Interview mit dem Investmentexperten Thomas Böckelmann, der für Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont sogar konstruktiv optimistisch bleibt.

02.08.2022 Von wegen Sommerloch...

Historische Zinsanhebungen, Inflation, Rezession – ein Sommerloch fühlt sich anders an. Während die US-Notenbank Munition im Kampf gegen eine Rezession aufbaut, klingt das neue Maßnahmenprogramm der EZB – TIP (Instrument zur Absicherung der Transmission) – wieder nur nach neuen Staatsanleihekäufen und damit indirekter Staatsfinanzierung. Nach 2011 fühlt sich die EZB erneut in der Rolle der Retterin der Eurozone, am Ende dürfte es keine Alternative zu einer Schuldenvergemeinschaftung geben und Deutschland wäre der Verlierer. Ermutigende Nachrichten kommen hingegen aus der Berichtssaison der Unternehmen. Erfahren Sie mehr in unserem aktuellen Podcast mit dem Investmentexperten Thomas Böckelmann.

08.07.2022 Nach der Rezession ist vor dem Aufschwung

Nach der inflations- und zinsbedingten Verkaufswelle im ersten Quartal kumulierten sich im zweiten Quartal Rezessionsängste zu weiterem Abgabedruck an den Aktienmärkten. Ist das schon der Boden? Droht noch eine Gewinnrezession? Unser Investmentexperte Thomas Böckelmann rät zur prinzipiellen Überlegung, in welche Geschäftsmodelle man investieren sollte, welche Unternehmen den größten Mehrwert bringen. Sie erfahren außerdem, ob der Anleihenmarkt bereits eine Alternative bietet und warum die Politik beim Thema Nachhaltigkeit beweglicher werden muss.

02.06.2022 Im Gleichgewicht der Szenarien scheinen die Märkte aktuell fair bewertet

Der Mai ließ kaum Frühlingsgefühle aufkommen und brachte vor allem bis zur Monatsmitte schwere Einbrüche am Aktien- wie Anleihenmarkt mit sich. Der Druck auf die Notenbanken steigt, Inflation mit steigenden Zinsen zu bekämpfen. Vor allem Politik und Medien fordern eine schnelle Handlung. Damit steigt die Gefahr eines geldpolitischen Fehlers durch zu lange und zu starke Zinserhöhungen der Notenbanken, zumal angebotsbedingte Inflationen nur schwer mit Zinsanhebungen zu bekämpfen sind, vielmehr eine Abschwächung der Wirtschaft droht. Investmentexperte Thomas Böckelmann erläutert, welche Szenarien im Markt vorherrschen und welche Treiber es braucht, damit es zu einer generell positiven Neubewertung kommt…

04.05.2022 Das Drama der realen Welt findet seine Reflexion an den Kapitalmärkten

„April, macht was er will“… das haben im letzten Monat auch die Kapitalmärkte zu spüren bekommen, indem sich die Dramen, die sich in der Welt abspielen, nun endgültig auch dorthin übertragen haben. Ob außer den bestehenden Problemen wie Lieferkettenengpässen, Russland-Ukraine-Krieg und Inflation noch weitere Auslöser für eine Eintrübung der Stimmung gesorgt haben und ob oder wie die dunklen Wolken am Börsenhimmel die Chance für einen Regenbogen zulassen – das hören Sie in unserem aktuellen Podcast mit dem Investmentexperten Thomas Böckelmann.

04.04.2022 Prinzip Hoffnung inmitten einer historischen Zäsur

Pandemie, Krieg und Sorgen über die Rohstoff- und Energieversorgung führen zu einer uneinheitlichen Stimmung in den Marktsegmenten. Während der Rohstoffmarkt nahezu euphorisch scheint, erleben die Anleihenmärkte ein Schockjahr.

Im Werkzeugkasten der Notenbanken wird kaum der richtige Schlüssel zur Bekämpfung einer angebotsinduzierten Inflation zu finden sein. Hier könnte eher die Fiskal- und Wirtschaftspolitik an notwendigen Stellschrauben drehen, zumindest ist die Erwartungshaltung im Kapitalmarkt groß.

Warum "Ruhe bewahren – Augen zu und durch" für Anleger die richtige Strategie sein könnte, erfahren Sie in unserem aktuellen Finanzpodcast.

02.03.2022 Der Ukraine-Krieg verstärkt die Stagflationsgefahr

Vor einer Woche begann Russland die Invasion in der Ukraine. Die kurzfristige Reaktion der Märkte fällt bislang trotz denkbarer und teilweise angedrohter Eskalationsstufen vergleichsweise moderat aus. Mittelfristig wird der Krieg und seine Folgen den bestehenden Trend zu De-Globalisierung und Renationalisierung verstärken, der steigende Inflation und schwächeres Wirtschaftswachstum mit sich bringen wird. Sieht Investmentexperte Thomas Böckelmann im aktuellen Umfeld noch Assetklassen oder Sektoren, die ungeschoren davonkommen?

02.02.2022 Growth-Value-Rotation

Die bereits im Sommer 2021 eingeleitete Korrektur im Growth-Sektor wurde bislang durch die von wenigen Top-Werten dominierten Indexniveaus verdeckt – seit Jahresanfang schwappt die Korrektur auch auf die Top-Werte über. Doch eine Flucht allein in Value-Werte wäre zu pauschal gedacht. Thomas Böckelmann legt sein Hauptaugenmerk vielmehr auf Differenzierung und die Selektion einzelner Titel. Insbesondere vor dem Hintergrund von Inflation und Zinsunsicherheit, die neben der Geopolitik auch weiterhin Thema bleiben wird…

15.12.2021 Jahresausblick 2022 – „Erst mal auf Sicht fahren"

Zum Ausklang des Jahres wirft Thomas Böckelmann einen Blick auf die makroökonomischen und politischen Rahmenbedingungen für die Kapitalmärkte in 2022. Mit einer gewissen Corona-Gewöhnung sollten jetzt Inflation und Zinsen neben der Geopolitik die wichtigsten Faktoren für die Märkte sein. Die Lage für die Anteilsklasse Aktien sieht der Finanzexperte unverändert konstruktiv optimistisch. Allerdings erkennt er unterhalb der Indexebenen deutliche Rotationen, die ein sehr selektives Vorgehen nötig machen.

Hören Sie rein und erfahren Sie, was wichtig ist, um die Segel für das neue Jahr richtig zu setzen.

02.11.2021 Börsenfieber und aussterbende Falken

Der Großteil der Börsenunternehmen hat in der aktuellen Berichtssaison die hohen Erwartungen der Marktteilnehmer erfüllt. Die Kapitalmärkte reagieren freudig – Übertreibungen in einigen Segmenten inklusive. Ist dies noch Optimismus oder schon Euphorie? Zu gern möchten Politik und Notenbanken glaubhaft machen, dass aktuell gestörte Lieferketten und steigende Energie-, Rohstoff- und Lebensmittelpreise nur temporärer Natur sind – gleichzeitig werden die Weichen für noch mehr Schulden gestellt. Es fehlt an prominenten mahnenden Stimmen vor der strukturellen Natur aktueller Herausforderungen.

04.10.2021 Selektiver Optimismus

Ein durch widersprüchliche Entwicklungen gekennzeichnetes Marktumfeld und eine Politik, die immer mehr Einfluss auf die Märkte nimmt, in Europa sogar völlig planlos erscheint, könnte für gedrückte Stimmung sorgen. Doch Thomas Böckelmann sieht auch Chancen und das Potenzial für eine neu zu bildende Bundesregierung, wieder eine wettbewerbsfähige Zukunftsperspektive zu schaffen. Kann das den nötigen "Ruck" für Deutschland und gar Europa bedeuten?

02.09.2021 Keine Marktwirtschaft? Keine Lösung!

Eine zunehmende Wirtschaftsskepsis, befeuert durch aktuelle Themen wie Klimawandel und Pandemie, macht sich breit. Der Erfolg der „Sozialen Marktwirtschaft“ tritt schrittweise in den Hintergrund, während einer Planwirtschaft Tür und Tor offen zu stehen scheint. Der Einzug von innovationsfeindlichen, planwirtschaftlichen Überlegungen in die Politik, sowie eine drohende Abhängigkeit der Notenbanken stimmt bedenklich. Doch wo gibt es Handlungsspielraum?

02.08.2021 Märkte in Europa und China – Risiko des Kontrollverlusts?

In Europa hofft man, dass es aufgrund des angepassten Inflationsziels nicht zu Kontrollverlusten kommt – sei es durch nachhaltig erhöhte Teuerungsquoten oder zunehmende soziale Spannungen. Währenddessen bemüht sich die chinesische Regierung um erhöhte Kontrolle und zieht die Regulierungsschrauben an.

01.07.2021 Inflation – temporäres Phänomen oder strukturelles Problem?

Die steigende Entwicklung der Inflationszahlen stürzen die Notenbanken potenziell in ein Dilemma. Die übliche Reaktion, die Regulierung über Zinsanstiege, ist aufgrund der weltweiten Staatsverschuldung keine Option. Bleibt also die Hoffnung, die Inflation sei ein temporäres Phänomen. ...oder eher doch ein strukturelles Problem?

02.06.2021 Geld drucken als Allheilmittel?

Die Fiskalpakete der Regierungen kurbeln die Wirtschaft an. Doch die hemmungslose Staatsverschuldung unter dem Deckmantel der Pandemiebekämpfung weckt auch Begehrlichkeiten. Droht zu Lasten künftiger Generationen eine kurzfristige Umverteilung statt zukunftsträchtiger Investitionen?

Finanzpodcast Euroswitch Folge 1

05.05.2021 – Folge 5: "Staatsverschuldung und mögliche Konsequenzen"

Die Pandemie ist nach wie vor weltweit zu spüren. Weltweit wurden fiskalische Hilfspakete geschnürt und die Staatsverschuldung nimmt immer weiter zu. Doch die Wirkung der Fiskalpakete entfaltet ihre Kraft in den verschiedenen Teilen der Welt unterschiedlich. Während sich China und die USA rasant erholen, hinkt Europa noch immer hinterher. Gleichzeitig wird die zunehmende Staatsverschuldung kritisch gesehen – die Frage einer Überdimensionierung kommt auf und ist nach Ansicht unseres Portfoliomanagements auch gerechtfertigt.

Hier starten:

Finanzpodcast Euroswitch Folge 1

06.04.2021 – Folge 4: "Aufschwung nur Illusion?"

Seit den Einbrüchen zu Beginn der Pandemie, befinden sich die Aktienmärkte in einem andauernden Aufwärtstrend und erreichen immer neue Höchststände – so auch im ersten Quartal 2021. Die Aktienmärkte werden zum einen durch die Impfprogramme und zum anderen durch die Fiskalpakete der Regierungen beflügelt. Die chinesische und amerikanische Wirtschaft sind bereits angelaufen, während Europa noch in den Startlöchern steht. Im vierten Finanzpodcast geht Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager, darauf ein, ob uns goldene 20er bevorstehen oder sich der bereits eingepreiste Konjunkturoptimismus als Illusion erweist. 

Hier starten:

Finanzpodcast Euroswitch Folge 1

01.03.2021 Fonds-Special: "Liquid Alternatives als Rentenersatz-Baustein?!"

In diesem Podcast dreht sich alles um unseren Absolute Return-Fonds – ein überzeugendes Risiko-Rendite-Profil mit der Möglichkeit, als Anleihen-Ersatz zu fungieren. Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager der Vermögensmanagement Euroswitch geht der Frage nach, was das bedeutet und warum die Absolute-Return-Strategie gerade für defensive Anleger geeignet ist.    

Hier starten:

Finanzpodcast Euroswitch Folge 1

01.03.2021 Folge 3: "Kurzfristige Investmenttrends"

Egal ob Clean Energy, SPACs oder Kryptoassets – jedes Segment für sich hat das Potenzial signifikanter Einbrüche, die durchaus Ansteckungsgefahren für den Gesamtmarkt begründen können. Im dritten Finanzpodcast geht Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager, auf die kurzfristigen Investmenttrends ein.

Hier starten:

Finanzpodcast Euroswitch Folge 1

02.02.2021 Folge 2: "Mehr gesunder Menschenverstand für die Marktwirtschaft"

Die Aktienrallye zu Jahresanfang erleidet erste Dämpfer. Zunehmender Nationalismus, Impfstoff-Debakel und Spekulationsspiralen beschäftigen die Marktteilnehmer. Im zweiten Finanzpodcast geht Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager, auf die zunehmende Volatilität an den Finanzmärkten ein.

Hier starten:

Finanzpodcast Euroswitch Folge 1

05.01.2021 Folge 1: "Jahresausblick 2021: Viel Licht wirft auch Schatten"

Im ersten Finanzpodcast spricht Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager, über die möglichen Herausforderungen in 2021. Zwar macht die Geldflut weiter steigende Aktienkurse zumindest wahrscheinlicher, doch die langfristigen Auswirkungen sollten im Auge behalten werden. Im Falle ausbleibender Impferfolge und einer nahezu unvermeidlichen Insolvenzwelle könnte das Thema Bankenkrise erneut auf die Agenda gesetzt werden. 

Hier starten: